Kannst Du abschalten oder machst Du Dir etwas vor?

Ostern sind wieder vorbei und einige Tage, sich komplett zu entspannen und die Chance, etwas anderes
zu denken, als an unser Business.

Von meinen Kundinnen und Kollegen wird mir oft geschildert, dass es ihnen schwer fällt, an solchen Tagen richtig loszulassen, zu sich zu entspannen. Auch ich kenne das; als ich vor 11 Jahren mit der Selbständigkeit begann, habe ich in den ersten Jahren am liebsten nie frei gemacht. Einerseits, weil mich mein „Lieblingsthema“ derart fasziniert und begeistert hat, andererseits, weil ich schlicht weg nicht loslassen konnte.

Kennst Du das auch? Manchmal sind es eine Art innere Konflikte, die wir wälzen. Denn eigentlich wissen wir tief in uns drin, wie gut es uns täte, „einfach abzuschalten“. Und dann beschliessen wir dies, organisieren die freien Tage um Ostern herum so, dass „Abschalten“ möglich ist.

Aber nach einem Tag haben wir schon genug, spüren schon wieder diesen Drang, zurück ins Büro zu gehen und Dies und Jenes noch zu erledigen. Meistens geben wir diesem Drang nach. „Was soll schon Schlimmes daran sein?“ denken wir vielleicht. Schliesslich haben wir die Zeit dazu und es sind Dinge, die dann erledigt sind.

Und ganz bestimmt ist nichts Schlimmes daran. Die Welt geht nicht unter und wir fühlen uns im ersten Moment richtig gut, vielleicht sogar beflügelt! Es gibt nämlich nichts Schöneres, als dann zu arbeiten, wenn alle anderen frei haben, findest Du nicht auch? 😉

In Wahrheit machen wir uns etwas vor.

Vor allem, wenn es sich wiederholt. Wenn wir ganz ehrlich sind und die Geschichte mit etwas Distanz und auf das Jahr bezogen betrachten, landen wir immer und immer wieder in dieser Spirale.

In Wahrheit beuten wir uns aus, zerren an unseren Kräften – ja, sogar an unseren Notfallkräften, die je länger wir dieses Spiel mitmachen, umso weniger werden.

Wir landen in einem Einbohren. Ein Erzwingen der Dinge. Aber trotzdem erledigen nicht jene Dinge, die uns wahrhaftig vorwärts bringen! Wir halten uns mit Dingen auf, die nicht wirklich wichtig und dringend sind. Wir lassen uns ablenken von Telefonaten, Emails und Gesprächen. Wir tun enorm viel. Aber nicht wirklich Effektives. Abends plumsen wir ins Bett und ärgern uns, weil wir finden, soviel gearbeitet, aber trotzdem keine Resultate generiert zu haben!

Diese Spirale lässt nie zu, dass wir komplett auftanken…

Beim „Abschalten“ steht nämlich dieser Sinn dahinter: Etwas anderes tun, so richtig andere Dinge denken! Lachen! Sich fallen lassen! Chillen und nichts müssen! Mehrere Tage lang!

Um danach wieder in die Spannung, in die fokussierte Leistung zu kommen. Gas zu geben, voll frischer Power und Tatendrang!

Sei ehrlich: Wann hast Du das zum letzten Mal gemacht?

Was ich bei mir und meinem Umfeld beobachte: In unserer Hochleistungsgesellschaft und den verschiedensten Möglichkeiten, Techniken und Methoden, wie wir unser Leben bewältigen können, ist eine enorme Verwirrung darüber entstanden, was uns wirklich gut tut und was dauerhaft nützlich ist. Dass wir eine Gesellschaft des Wachstums und des Fortschrittes sind, gehört zu einem Fakt, der unbestritten ist. Aber trotzdem sind wir noch Wesen der Natur, die letztendlich natürlichen Prinzipien folgen müssen, und können gewisse Faktoren, wie wir funktionieren, nicht einfach übergehen. Oder besser gesagt: Wer diese leugnet, tut sich und seinem Organismus langfristig grosse Schäden an.

Ich mag es darum, immer wieder die Natur zu befragen, wie sie es macht.

Wie sie mit einer Selbstverständlichkeit mit dem Kreislauf des Lebens umgeht. Der Natur stehen weder innere Konflikte noch irgendwelche Emotionen, Sorgen und Ängste im Weg. Und bezüglich Loslassen und Anspannen macht sie uns auf souveräne Weise vor, was noch in uns steckt und wahrhaftig gesund ist:

Selbstverständliches und fokussiertes Loslassen und Auftanken: wenn es regnet, dann regnets. Alles fährt runter. Die Blüten schliessen ihre Köpfchen, die Erde öffnet ihre Poren und lässt das vielleicht dringend nötige Nass zu. Alles saugt auf, füllt auf. Mit Wonne wird getankt. Nährstoffe werden hoch potenziert bereit gestellt. Ruhe wird zelebriert, die Vögel sind still, sanfter Frieden umgibt die Momente.

Loslassen ist loslassen. Achtsam. Nur das Eine im Fokus. Im tiefen Vertrauen, dass alles andere später auch seine Zeit kriegt!

Und dann das selbstverständliche und fokussierte Anspannen und Nähren: die Sonne kommt hervor! Die Tiere kriechen aus ihren Löchern und Verstecken, strecken und recken sich, die Blüten öffnen zaghaft, freudig und neugierig ihre Blätter und lächeln der Sonne entgegen. In der Erde beginnt die komplexe Arbeit der Nährstoffe und des Transportes. Die Insekten in und über dem Boden beginnen mit ihrer unverzichtbaren Arbeit: Jeder mit seiner einzigartigen Aufgabe, fokussiert, klar ausgerichtet. Jeder und alles mit seiner individuellen Mission.

Diese Klarheit, dieser Fokus ist es, was mir eine unglaubliche Schubkraft verleiht!

Ich liebe es, nur das „Eine“ zu tun, genau zu wissen, dass dies meine Lieblingssache ist und meiner Mission entspricht. Meine Mission geht Hand in Hand mit meiner Vision und meinen Zielen und unterstützt mit tagtäglich dabei, meine Zeit richtig einzuteilen und meinen Fokus nur in jene ToDos zu investieren, die mich in meiner Mission wahrhaftig und konkret einen Schritt näher bringen!

Stell Dir vor, wie genial es ist, morgens aufzustehen, sich mit einem starken Licht in sich drin auf den Tag zu freuen, weil Du genau weisst, was der heutige Fokus ist und dass Dich dieser eine Punkt Deiner Mission und Deiner Vision wahrhaftig näher bringt!

Diese Power ist überwältigend, unglaublich puschend und beglückend. Sie überträgt sich auf alles, was Du anfasst, was Du umsetzt und wem Du begegnest. Deine Mission ist Dein Leitstern. Und Dein Wissen um einige Kniffs im Prioritätensetzen und der Einteilung Deiner Zeit sind Deine entscheidenden Stellschrauben, die Du drehst, um tatsächlich Resultate zu erzielen. Und tiefe Befriedigung zu geniessen.

Und das, liebe Leserin, das ist in meinen Augen das Geheimrezept.

DAS Rezept, welches Dir nicht nur tägliche Power, sondern vorzeigbare Resultate und topmotivierende Entwicklung generiert. Ich zelebriere es schon seit Jahren, lebe Tag ein, Tag aus damit. Verbessere es immer wieder und gebe dies auch meinen VIP-Kundinnen weiter.

Denkst Du jetzt: „Ja, das mag vielleicht bei ihr funktionieren, aber bei mir ist alles eine ganz andere Geschichte“, dann lass Dir gesagt sein:

  • Ja! Du, Dein Business und Deine täglichen Herausforderungen sind völlig individuell und wahrscheinlich auch äusserst komplex.
  • Trotzdem ist alles denselben Gesetzen unterworfen!
  • Alles – egal in welchen Umständen – hat damit zu tun, welche Prioritäten Du auf welche Weise setzt, ob und wie Du „nein“ sagen kannst und wie Du Deine Zeit einteilst.

Möchtest Du gerne erfahren, wie auch Du Deinen Businessalltag so strukturieren kannst, dass Du mit dieser täglichen Power und Freude wahrhaftige Schritte umsetzt?

Dann schau Dir meinen Videokurs „Wie Du den Faktor Zeit zu Deinem besten Freund machst“ an!

Darin erkläre ich Dir meine jahrelang erprobte und erfolgreich umgesetzte Strategie, wie Du es der Natur gleichtust. Und Dein Leben nicht nur zurückgewinnst, sondern hochpotentiert geniessen kannst:

Du lernst:

  • Wie Du richtig Prioritäten setzt.
  • Was mit den anderen ToDos passiert.
  • Wie Du Dein Gedächtnis und Deinen Kopf entlastest.
  • Wie Du Ruhe in den ganzen Alltag und das Management bringst.
  • Wie Du dadurch wieder Freude und Glücksgefühle erleben kannst.
  • Wie Du Pausen wieder zu Oasen der Erholung machst und auftankst.

In diesem Kurs zeige ich Dir zudem, wie Du mit Deiner Vision eine klare Mission erstellst, die Dir wie ein Leitstern Deinen Weg erleuchtet und Dir immer wieder hilft, Klarheit in Deine Prioritäten zu bringen.

Zudem gibt es noch einige tolle Boni, die Du ausdrucken kannst und Dir im Alltag dabei helfen, das neu Gelernte sofort erfolgreich umzusetzen.

Und obwohl Du vielleicht denkst, dass Du „keine Zeit“ für so einen Kurs hast, bedenke folgende Punkte:

  • Irgendetwas musst Du jetzt tun, wenn Du nicht so weiter machen willst!
  • Dieser Videokurs erspart Dir die Anreise und Einplanung eines externen Seminares!
  • Nach Kauf kannst Du sofort beginnen und selber einteilen, wann Du mit den Videos arbeitest.

Hier geht’s zum Videokurs!

Was bist Du es Dir Wert, hier endlich eine übergeordnete Klarheit einzuführen?

Nutze diese Gelegenheit! Weil Du es Dir Wert bist. Und weil Du es kannst. 😉

Von Herzen sende ich Dir frühlingshafte Power, Freude und Umsetzungskraft in Dein Büro.

Deine Chantal Perrinjaquet

 

Übrigens: Hier geht’s zu meinem Videokurs „Zeit, meine beste Freundin“, mit welchem Du sofort beginnen kannst, eine übergeordnete Klarheit für das „Eine“, das Dich enorm beflügelt und Dir wahrhaftige Resultate bringt, zu erlangen: Klick!