Erfahre die 4 essentiellen Schritte, um mit Deiner Vision zu arbeiten

Generiere mit Deiner Vision mehr Umsatz

Hast Du ein Ziel? Viele Unternehmerinnen haben immerhin doch schon ein Ziel, und gerade jene, die schon einige Jahre erfolgreich unterwegs sind, haben meistens konkrete Ziele für mehr Umsatz und binden sie auch in ihren Businessplan mit ein. Von daher schon mal nicht schlecht! Doch Ziele sind leider immer ziemlich abstrakt. Es fehlen die Gefühle. Und die finden wir in der Vision. Wenn Du schon ganz genau weißt, was Deine Vision ist, gratuliere ich Dir von ganzem Herzen! Denn die Vision ist etwas vom Kraftvollsten, das es gibt. Wenn mir jemand begegnet und mir sagt, oh je, ich falle immer in die alten Strickmuster zurück und es ist immer so, als ob ich auf der Stelle treten und nicht vorwärts kommen würde, dann ist oft meine nächste Frage: „Hast Du eine Vision?“ Und die meisten antworten mir dann: „Nein, warum?“ Heute möchte ich Dir also etwas über die Vision erzählen. Warum ist die Vision so kraftvoll und warum sorgt sie dafür, dass Du Deinen Erfolg wie einen Magnet anziehst? Warum sorgt sie dafür, dass Du mehr Umsatz generierst? Bei der Vision geht es im Gegensatz zum Ziel darum, dass Du Deine Gefühle ganz stark machst. Dies basiert auf dem Gesetz der Anziehung und Resonanz. Es ist das bekannteste universelle Gesetz und in meinen Augen auch eines der wichtigsten, denn es funktioniert, ob Du es nun kennst oder nicht. Ob es Dir bewusst ist oder nicht, es funktioniert einfach. Und zwar geht es hier darum, was Du in Dir trägst, was Du unbewusst glaubst oder jeden Tag denkst: Das nährst Du mit Deinen Gefühlen und das ziehst Du auch an. Und das lebt Dir auch Deine Umwelt vor. Im Zusammenhang mit Deiner Vision solltest Du drei ganz wichtige Schritte kennen:

Schritt 1: Erstelle eine Vision und sei Dir ganz klar darüber bewusst: „Wo möchte ich hin?“

Die meisten Leute sagen nämlich, sie wüssten gar nicht, wie sie ihre Vision finden können. Sie wissen ganz genau, was sie nicht mehr wollen, und erkennen dabei nicht, dass sie dieses Ungewollte genau dadurch die ganze Zeit stärken. Sie ziehen genau das an, was sie eigentlich nicht wollen, weil sich ihre Gedanken und Gefühle ständig unbewusst darauf ausrichten. Wenn Du Dich aber fragst, „Wo will ich denn wirklich aus tiefstem Herzen hin?“, dann richtest Du Dich darauf aus, wie Du Dich in Deinem Leben entwickeln möchtest. Mit der Vision richtest Du Dich darauf aus, was Du willst. Und Du kannst alles andere loslassen. Du nährst das, wo Du hinwillst, und bist innerlich richtig konstruktiv und sehr klar. Und dadurch, dass Deine wahre Vision voller Gefühle ist – Emotionen, die Du haben wirst, wenn Du an diesem Ziel ankommst –, hast Du einen richtigen Magneten kreiert. Und wenn Du Dir jetzt Zeit nimmst und Dich hinsetzt und sagst, ich mache jetzt diese Vision und habe auch richtig Spaß dabei und verzweifele nicht, wenn als Erstes ein „Ich weiß nicht“ kommt (das passiert nämlich häufig), dann kannst Du Dich an dem selbst entworfenen Bild Deiner schönsten und erfüllendsten Zukunft immer orientieren. Wenn Du schon ganz klare Businessziele formuliert hast, dann nimm sie Dir noch einmal vor, gehe in die Tiefe und spüre hinein: „Wie würde es sich anfühlen, wenn ich das alles erreiche? Wie fühlt es sich an, wenn ich mehr Umsatz erwirtschafte? Wie wird mein Leben dann sein? Wie werde ich meinen Alltag leben? Werde ich voller Freude sein, voller Elan? Werde ich freundlicher zu den Leuten sein, mehr lächeln und das Leben noch mehr genießen?“ Das wünsche ich Dir von Herzen! Werde Dir ganz klar darüber, wie es sein wird. Und falls Du dann merkst: „Huh, dann werde ich viel arbeiten und werde das Leben sehr ernst nehmen“, dann könnte jetzt vielleicht ein guter Zeitpunkt dafür sein, noch mal zu überdenken, ob es wirklich stimmig für Dich ist, was Du als Ziel formuliert hast. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Du Dir wünschst, ständig nur zu arbeiten und in Deinem Leben nur ernst zu sein. Hier geht es darum, dass Du Dir über Deine wahren Ziele vollkommen klar wirst – und daran angelehnt über Deine Vision – und dass Du spüren kannst, wie es sich anfühlt, wenn Du dort bist, wie Du es liebst und wie Du so richtig in Deiner Fülle bist.

Schritt Nr. 2: Mein perfekter Tag

Wenn es Dir immer noch schwer fällt (doch natürlich auch dann, wenn es Dir richtig gut gelungen ist, Deine Vision zu erstellen), empfehle ich Dir zusätzlich die Übung „Mein perfekter Tag“. Vor allem diejenigen, die bei Schritt 1 Mühe hatten, ihre Vision zu erfassen, kommen jetzt richtig in die Energie hinein, sich vorzustellen: „Wie könnte sich mein Tag anfühlen, wenn ich diese Ziele erreicht habe? Wie stehe ich morgens auf? Was werde ich dann tun – welche Rituale werde ich lieben, wann werde ich arbeiten gehen, wie werde ich arbeiten und wie zeigt sich diese Arbeit?“ Stelle Dir diesen perfekten Tag immer wieder vor und geh einfach davon aus, dass alles rund läuft. In dieser Übung geht es darum, dass Du Dir immer wieder das Positivste zur Verfügung stellst.

Schritt 3: Deine Vision fühlen können

Dann kommt Schritt Nr. 3, und das ist jetzt der Allerwichtigste: Nämlich dass Du jeden Tag dafür sorgst, dass Du Deine Vision richtig gut fühlen kannst. Dass Du jeden Morgen, wenn Du aufstehst und merkst, oh, jetzt bin ich irgendwie aus Versehen „abtrünnig“ geworden und wieder in alten Hamsterradgefühlen drin, Deine Visionsbeschreibung zückst und mit einem Lächeln und richtig toller Vorfreude wieder da hineingehst und es Dir schenkst, dass Du Deine Vision wieder fühlst. Du sorgst auf diese Weise dafür, dass Deine Energie sich wieder damit füllt und dass Du mit dieser Vorfreude und Kraft in den Tag hineingehst. Und was denkst Du, was dann passiert – was passiert dann fast „von alleine“? Du kennst ja das Gesetz der Anziehung – Du wirst mit jedem weiteren Tag, an dem Du das machst, immer mehr von dieser guten Energie anziehen. Und so sorgst Du mit dieser Visionsarbeit dafür, dass dieser Magnet gestärkt wird und dass Du immer mehr Chancen erhältst, all Deine Ziele richtig umzusetzen und zu erreichen. Natürlich musst Du dafür auch in die Tat kommen, das ist klar, denn es ist ja keine Zauberei. Und was auch noch quasi „nebenbei“ passiert – und das ist eine wunderschöne Sache: Du wirst Dich jeden Tag bereits so fühlen, als ob der perfekte Tag schon da wäre! Und diese Energie trägt Dich durch den ganzen Tag! Die Netzwerk- und Empfehlungs-Unternehmerinnen in meinem Premiumprogramm für Teamorganisation lernen nicht nur, wie sie ihre Partner dank moderner Technik in der halben Zeit managen, sondern eben auch Techniken, die ihnen innert Minuten ihre klare Ausrichtung ins Bewusstsein rufen. So folgen sie täglich ihrem Leitstern. Und sorgen auf rein energetischer Ebene dafür, dass sie ihren Zielen zuverlässig näher kommen. Und das ist dann auch Deine Aufgabe, dass Du Dich jeden Morgen fragst: „Was kann ich heute dafür tun, dass ich jetzt schon fühle, wie der perfekte Tag für mich wäre? Was will ich tun – möchte ich mehr lächeln, möchte ich wohlwollender sein,  möchte ich mehr Geduld haben mit mir und mit anderen, möchte ich heute meine Pausen besonders zelebrieren?“ Du wirst dann wissen, was Du machen möchtest für Dich, damit Du diese Energie heute ganz besonders intensiv lebst. Mach eine tägliche Routine daraus! Zelebriere sie mit Wonne.

Schritt 4: der Bonus-Schritt hin zu Deinem Ziel

Und dann gibt es noch einen 4. Schritt – eine Art „Bonus-Schritt“ könnte man sagen –, dass Du Dir überlegst: „Was könnte heute der nächste Schritt sein, um meiner Vision und meinem Ziel ein Stück näher zu kommen? Was wäre das Kraftvollste, das ich heute dafür tun kann?“ Das kann ich Dir überhaupt sehr empfehlen (das kommt übrigens auch in meinem Zeitmanagement-Kurs vor; Du findest ihn in meinem Magic Shop auf meiner Webseite oben): Dass Du die Art und Weise, wie Du Deine Zeit verbringst, einteilst. Dass Du für Dich entscheidest, welche Prioritäten Du setzt und sie daran ausrichtest, welche Ziele (auch die Zahlen für mehr Umsatz) und welche Vision Du hast. Und – was noch toller wäre – dass Du immer ein übergeordnetes Motto hast (pro Jahr, pro Monat oder auch für jede Woche), so dass es Dir am heutigen Tag leichter fällt, Prioritäten zu setzen. Dann wird Dir plötzlich etwas glasklar: Du wirst Dir bewusst, dass Du gewisse Dinge einfach streichen kannst. Oder dass Du sie vielleicht delegieren kannst, weil sie Dich Deiner Vision kein Stück näher bringen. Aber genau darum geht es ja – Du möchtest auch in die Tat kommen und Dir die allergenialsten Chancen verschaffen, dass Du dein Ziel erreichst und eine geniale, erfolgreiche Karriere erlebst. Und dadurch wirst Du alle Deine Ziele erreichen! Dadurch wirst Du erfolgreicher und beginnst wahrhaftig, zu leben. Und selbstverständlich zeigst Du das dann als gutes Vorbild auch Deinen Partnern, damit auch diese sich selbst auf die nächste Stufe bringen. Und wenn Du nun realisierst, hei, das finde ich toll, und auch ich bin als Unternehmerin in einem Empfehlungs- oder Netzwerkbetrieb tätig und mich interessiert, was Chantal uns zur Vergrößerung des Business’ zusammengestellt hat, dann besuche doch mein Webinar „Wie Du in Zukunft Dein Team in der halben Zeit managst und höhere Umsätze generierst“. Darin zeige ich Dir, wie Du energetisch aber auch durch die moderne Digitalisierung Dein Business und Dich selbst up levelst. 🙂 Ich freue mich auf Dich! Herzlichst, Chantal Perrinjaquet   Übrigens: Viele belächeln es, wenn sie mich über die Gefühle der Vision und die Wichtigkeit darüber reden hören. Oder sie sagen: Klar habe ich eine Vision! Und bei näherem Hinhören stellt sich heraus, dass sie nicht im geringsten von obigem reden. Unter uns: Energiearbeit ist genauso essentiell, wie Dein Mut zum nächsten Schritt, aber auch Dein Durchhaltewille. Unterschätze also die Macht Deiner Gefühle und Gedanken nicht! Sondern nutze sie zu Deinen Gunsten. Denn wie gesagt: sie wirken so, oder so. In meinem Webinar  „Wie Du in Zukunft Dein Team in der halben Zeit managst und höhere Umsätze generierst“ erfährst Du noch mehr darüber! Herzlich Willkommen.